Kaffee und Kareem

Kaffee & Kareem – Rezension

Wenn Sie den Namen Ed Helms sagen, denken die meisten Leute automatisch an The Hangover – Filme oder seine Rolle in The Office . Alles Projekte voller vulgärem Humor, etwas, das man nicht erwarten würde, wenn man Helms vor sich sieht. Jetzt hat er auch einen Netflix-Film, natürlich im gleichen typischen Stil. Das ist bei dem Autor Shane Mack, der Kurzfilme mit dem Titel The Guy Who’s Fucking Your Girlfriend auf seinem Namen hat, sicherlich zu erwarten. Der Film selbst lag jedoch in den Händen des erfahrenen Regisseurs Michael Dowse, der bereits erfolgreiche Projekte wie The F Word und Stuber abgeliefert hat . In Kaffee & Kareem Der zwölfjährige Kareem heuert einen Kriminellen an, um den neuen Freund seiner Mutter, Cop James Coffee, zu erschrecken. Als etwas schief geht, müssen sich Kaffee und Kareem zusammentun, um sich vor Detroits größtem Drogenboss zu retten.

Kaffee & Kareem: ein typischer Kumpelfilm

Kaffee & Kareem ist ein typischer Kumpelfilm, bei dem sie sich am Anfang nicht haben sollen, sondern gegen Ende aufeinander zuwachsen. Der Film ist daher ziemlich vorhersehbar. Sie wissen, wie die Dinge zwischen Kareem und Coffee enden werden, und die übliche Wendung ist alles andere als überraschend. Hier muss also nicht nach einer innovativen Geschichte gesucht werden. Es versucht jedoch viel zu sagen, insbesondere über die Beziehung zwischen Weißen und Afroamerikanern. Coffee & Kareem nähern sich diesem kulturellen Clash humorvoll in einer Beziehung, aber auch in Bezug auf die Polizei, die in den USA sowieso schon ein heikles Thema ist. Hier gerät der Film meiner Meinung nach ein wenig aus der Bahn. Viele dieser Witze gehen völlig an der Sache vorbei. Lachen über so ernste Dinge wie das Festhalten von Schwarzen mit vorgehaltener Waffe wie ein weißer Polizist,

So viel vom Film hängt von den Charakteren und der Chemie zwischen den Schauspielern ab. Auch das gelingt dem Film leider nicht ganz. Die beiden Hauptfiguren, die den Film tragen sollten, kamen mir ziemlich nervig vor. Helms spielt schon zum x-ten Mal eine Schlampe, die alles falsch macht, und nach dem x-ten Mal fängt es an, dich richtig zu nerven. Kareem hingegen ist ein nerviges Kind, das sich für einen Erwachsenen hält und ständig vulgäre Beleidigungen schreit. Du verstehst nicht, wie diese Eltern das jemals zugelassen haben. Schauspieler Terrence Little Gardenhigh spielt es gut, aber er konnte nichts gegen ein tristes Drehbuch machen. Wo der Film jedoch gut sitzt, sind seine Nebencharaktere. Das Trio der Antagonisten war meine Lieblingsfigur in diesem Film. Zumindest war ihr Gezänk relevant und wirklich lustig, was mich denken lässt, dass das meiste davon Improvisation war. Für Betty Gilpin ist es bereits der zweite Film in Folge, bei dem sie mit Dowse zusammengearbeitet hat, und hier schmeißt sie sich wirklich voll ins Zeug. Ihre Leistung war so übertrieben, dass sie in einem ansonsten durchschnittlichen Film auffiel. Völlig vernachlässigt wurde hingegen Taraji P. Henson. Sie bekommt so wenig zu tun, dass man sich fragt, was sie überhaupt in diesem Film macht.

Sie werden sich fragen, warum dieser Film jemals von Netflix genehmigt wurde, insbesondere mit dem riesigen Budget, mit dem er wahrscheinlich verbunden war. Der Humor ist einfach nur Mist und die ‚Message‘, die der Film vermitteln will, verpufft völlig. Gerettet wird der Film nur minimal durch ein paar Schauspieler, die sich wirklich einen Dreck um das Endergebnis scheren und einfach nur Spaß haben. Die Schauspieler, die sich wirklich bemühen, versuchen dann wieder zu viel. Am Ende lohnt es sich wirklich nicht, anderthalb Stunden damit zu verbringen. Das große Budget kann zwar mit einer tollen Produktionsqualität und einer ordentlichen Playlist alles ordentlich darstellen, aber ein mittelmäßiges Drehbuch kann es einfach nicht aufhellen. In einer Woche werde ich diesen Film vergessen haben und ich werde es nicht bereuen.

Sehen Sie Sich auch der Film Ricki Wie Familie So Ist an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.